Aktuelle Projekte

Die Aktion Das machen WIR!

"NRW. Das machen WIR! Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung" ist eine Aktion des Landes Nordrhein-Westfalen. Ziel der Aktion ist es, erfolgreiche Beispiele der Integration in Arbeit und Ausbildung und die jeweiligen Integrationsprozesse, die den Weg in den Arbeitsmarkt geebnet haben, darzustellen und transparent zu machen. Die am Integrationsprozess beteiligten Akteure und die geflüchteten Menschen selbst sollen zu Wort kommen. Die Präsentation erfolgreicher Integrationsbeispiele soll zur Nachahmung anregen und zeigen, dass die Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen gelingen kann.

NRW Landkarte

Lassen Sie mit uns eine Landkarte der guten Ideen und Aktionen entstehen. Klicken Sie sich durch die Regionen und schauen Sie sich an wer bereits wie aktiv ist. Wollen Sie auch auf der NRW-Landkarte aufgenommen werden? Dann machen Sie mit und melden uns Ihre Aktivitäten

Projektfilter

nach Branchen

nach Zielgruppen

nach Integrationsphasen

SpracheQualifizierungBegleitungBerufsorientierungFreizeitgestaltung

WIR sind dabei

Media Wall

Auf unserer Media Wall wollen wir Gesichter zeigen und Integrationsgeschichten erzählen. Setzen Sie sich aktiv für geflüchtete Menschen ein? Haben Sie eine Integrationsgeschichte zu erzählen? Oder wollen Sie einfach nur ein Statement abgeben? Dann schicken Sie uns ein Foto und einige Zeilen dazu, oder kontaktieren uns. Machen Sie mit und geben Sie der Integration in Nordrhein-Westfalen ein Gesicht.

  •  NRW. Das machen WIR!vor 2 JahrenTesfalemDas ist Tesfalem. Er ist 23 Jahre alt. Er lebt seit Juni 2014 in Bochum. Er absolvierte den Elementarbildungslehrgang an der Volkshochschule Bochum. In diesem Kurs lernte er über 6 Monate, 4 Stunden...Das ist Tesfalem. Er ist 23 Jahre alt. Er lebt seit Juni 2014 in Bochum. Er absolvierte den Elementarbildungslehrgang an der Volkshochschule Bochum. In diesem Kurs lernte er über 6 Monate, 4 Stunden täglich grundlegende Fähigkeiten in den Fächern, Mathematik, Englisch, deutsche Sprache, Biologie und Arbeitsweltorientierung. Er lernte gemeinsam mit deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dies erleichterte ihm z.B. sich zu trauen Deutsch zu sprechen und Unterhaltungen zu führen und es half ihm in Bochum anzukommen und erste Freundschaften zu schließen. Nach den 6 Monaten besuchte er den Lehrgang zum Hauptschulabschluss an der Volkshochschule weiter. Das Grundlagentraining zuvor hat ihm den Start in der 9. Klasse vereinfacht. „Mit der Unterstützung der Lehrkräfte und vieler Mitschüler/innen habe ich das Ziel Hauptschulabschluss im Sommer 2016 erreicht“, so Tesfalem. Während dieser Zeit durfte er auch an verschiedenen Projekten im Kurs mitarbeiten und konnte so die Arbeit im kommunalen Integrationszentrum als Praktikant und Unterstützer kennen lernen. Dort hat er Informationstexte für ankommende Flüchtlinge übersetzt und konnte sein Wissen an andere weiter-geben. Jetzt traut er sich sogar den Lehrgang zum Hauptschulabschluss Klasse 10 zu. „Die Volkshochschule ist ein Ort des Ankommens für mich gewesen und hilft mir nun bei der Gestaltung meiner Zukunft.“
  •  NRW. Das machen WIR!vor 2 JahrenMuhammadDas ist Muhammad, im Hintergrund seine Frau und sein vor kurzem in Deutschland geborenes Kind. Muhammad kommt aus Syrien. Er und seine Familie (seine Frau und zwei Geschwister) waren gezwungen, ihre...Das ist Muhammad, im Hintergrund seine Frau und sein vor kurzem in Deutschland geborenes Kind. Muhammad kommt aus Syrien. Er und seine Familie (seine Frau und zwei Geschwister) waren gezwungen, ihre Heimat des Krieges wegen zu verlassen. Muhammad ist seit fast einem Jahr in Deutschland. In Syrien hat er Biochemie studiert, aber nicht abgeschlossen. Muhammad besuchte zuerst im Osten Deutschlands freiwillig eine Sprachschule, um Deutsch zu lernen. Dann zog er nach Düsseldorf und absolvierte - unterstützt vom Integration Point Düsseldorf - einen Integrationskurs. Mittlerweile hat er ein Vorbereitungsjahr für ein Biochemiestudium an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf angefangen. Neben dem Studium engagiert er sich ehrenamtlich im DRK-Kreisverband Düsseldorf e.V. Sein Wunsch für die Zukunft: „Ich möchte mein Studium erfolgreich absolvieren und eine gute Arbeit finden. Ich möchte mich bei der Gelegenheit auch bei Timo Kraaß, seiner lieben Familie und Daniel Greve bedanken, die einen wesentlichen Einfluss auf mein Leben gehabt haben. Auch der Integration Point Düsseldorf hat mir viel geholfen“. 

Presse

Rheinische Post (08.06.2018)

Viele Flüchtlinge beginnen eine Ausbildung oder arbeiten - auch in Duisburg.

Pressemeldung lesen

 

MAGS NRW (07.06.2018)

Minister Laumann würdigt Engagement der Akteure bei der Integration

Pressemeldung lesen

 

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (06.06.2018)

Laumann: „Integration von Geflüchteten muss am Arbeitsmarkt gelingen“

Pressemeldung lesen

 

Westdeutsche Zeitung (17.03.2017)

Flüchtlingsmannschaft gibt gutes Beispiel

Pressemeldung lesen

 

WDR (15.03.2017)

Über 100 Projekte: "NRW kann Integration"

Pressemeldung lesen

 

Focus Online (14.03.2017)

Schule wurde zur Regionalveranstaltung Mittlerer Niederrhein mit Arbeitsminister eingeladen

Pressemeldung lesen

 

 

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (23.02.2017)

Arbeitsminister lobt gute Beispiele für Integration

Pressemeldung lesen

Rheinische Anzeigenblätter (13.01.2017)

Landesinitiative „Das machen WIR“: Wie ein Schmetterling

Pressemeldung lesen

 

BRANDaktuell Newsletter (12/2016)

"NRW. Das machen WIR!"

Pressemeldung lesen

 

Märkischer Zeitungsverlag: come-on.de (20.12.2016)

"NRW. Das machen WIR!": Integration ins Arbeitsleben

Pressemeldung lesen

 

General Anzeiger (16.12.2016)

Syrer startet als Azubi in ein neues Leben

Pressemeldung lesen

 

Siegerlandkurier (17.11.2016)

NRW-Minister zu Gast in Kreuztal: „Chapeau! Ich ziehe den Hut!“  
Pressemeldung lesen

 

Der Westen (17.11.2016)

NRW-Minister würdigt Integrationsprojekte

Pressemeldung lesen

 

Westfälische Nachrichten (21.10.2016)

"Zur Nachahmung anregen"

Pressemeldung lesen

 

Rheinische Post (10.09.2016)

Flüchtlinge sollen durch Arbeit Fuß fassen
Pressemeldung lesen

Kontakt Wir sind für Sie da!

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH

Im Blankenfeld 4

D-46238 Bottrop

E-Mail: mail@gib.nrw.de

 

Telefon: +49 2041 767-0

Telefax: +49 2041 767-299

 

Carsten Duif

Telefon : +49 2041 767-178

E-Mail: c.duif@gib.nrw.de

Jetzt mitmachen!

Melden Sie uns Ihre Projekte und Aktivitäten zur Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Ausbildung.

Angaben zum Projekt bzw. zur Aktivität

0/80
0/400
Titelbild 1* (max. 5 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen
Weitere Bilder (optional; max. 4 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen

Kontaktdaten

2. Ansprechpartner