Aktuelle Projekte

Die Aktion Das machen WIR!

"NRW. Das machen WIR! Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung" ist eine Aktion des Landes Nordrhein-Westfalen. Ziel der Aktion ist es, erfolgreiche Beispiele der Integration in Arbeit und Ausbildung und die jeweiligen Integrationsprozesse, die den Weg in den Arbeitsmarkt geebnet haben, darzustellen und transparent zu machen. Die am Integrationsprozess beteiligten Akteure und die geflüchteten Menschen selbst sollen zu Wort kommen. Die Präsentation erfolgreicher Integrationsbeispiele soll zur Nachahmung anregen und zeigen, dass die Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen gelingen kann.

NRW Landkarte

Lassen Sie mit uns eine Landkarte der guten Ideen und Aktionen entstehen. Klicken Sie sich durch die Regionen und schauen Sie sich an wer bereits wie aktiv ist. Wollen Sie auch auf der NRW-Landkarte aufgenommen werden? Dann machen Sie mit und melden uns Ihre Aktivitäten

Lernen fördern e.V.: Ahmad Almohamad startet Ausbildung zum Industriemechaniker

Er ist 28 Jahre alt, aus Syrien, war 22 Tage auf der Flucht und ist seit zwei Jahren in Emsdetten. Wohngemeinschaft, Sprachkurs, Integration in das Land, die Stadt Emsdetten und die deutsche Kultur. Seit einem halben Jahr wird er unterstützt von Norbert Aupke, pädagogischer Mitarbeiter beim Lernen fördern e.V. in Emsdetten. „Neues Land - neue Chancen“ heißt das Projekt, in dem geflüchtete Menschen in „Lohn und Brot“ begleitet werden.

 

Als „Volltreffer“ bezeichnet Aupke den nun frisch unterzeichneten Ausbildungsvertrag mit der TWE Group an der Hollefeldstraße in Emsdetten. Alsaeid Almohamad hat, begleitet vom Lernen fördern e.V., seine Bewerbungsunterlagen eingereicht, die 12. Bewerbung. „Uns war sofort klar, dass der junge Mann was für uns ist“, so der technische Leiter der TWE Vliesstoffwerk GmbH Co.KG, Detlef Börger. „Er war ganz unerschrocken als wir eine Betriebsbesichtigung gemacht haben, schließlich kennt er so einen Anlagenpark“, so Börger. In Syrien hat der junge Mann als Mechaniker in der Textilindustrie gearbeitet und nebenbei Geschichtswissenschaften studiert.

Und ihn erwartet eine spannende Zeit. „Unsere Auszubildenden haben in unserem Unternehmen einen hohen Stellwert“, so Janine Liebing-Feistel, vom Personal-Service des 1912 in Emsdetten gegründeten Unternehmens. Sie war erfreut, wie zügig und unkompliziert die ausländerrechtlichen Angelegenheiten geklärt waren. „Mit einem unterzeichneten Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag geht das meistens ganz schnell“, so Aupke. Liebing-Feistel hat die Bewerbungsunterlagen als erste gesichtet und bescheinigt einwandfreie Unterlagen. „Auch der Selbsteinschätzungsbogen gefiel uns besonders gut“, so die Fachfrau. Den Bewerbungsunterlagen, die Alsaeid Almohamad und Aupke bei Lernen fördern zusammen erstellt haben sind besonders individuell: „Im Lebenslauf haben wir die Texte teilweise rechtsbündig gesetzt, so wie im Arabischen, da wollten wir irgendwie etwas Heimat reinbringen“, so Aupke.

Kontakt:

Ansprechpartner/-in:
Norbert Aupke
E-Mail:
aupke@lernenfoerdern.de
Adresse:
Rheiner Straße 27
Ort:
Emsdetten
Telefonnummer:
025729603226
Webseite:
www.lernenfoerdern.de

Was unter anderem zur Einstellung geführt hat, waren die ausgezeichneten sprachlichen Fähigkeiten. In nur 18 Monaten Sprachkurs spricht der Syrier ein „ziemlich gutes Deutsch“. Und ich kann, so Alsaeid Almohamad „Nicht nur sprechen, sondern auch alles verstehen!“

 

Auch habe man im Einstellungsgespräch über die Perspektiven nach der Ausbildung gesprochen, so Börger. „Da hat uns Herr Alsaeid Almohamad gefragt, ob es auch mal möglich sein könnte, dass er im arabischen Raum für uns tätig sein wird, was durchaus möglich sein könnte.“ Aber jetzt will der sympathische junge Mann „einfach leben“ so sagt er.  

 

WIR sind dabei

Media Wall

Auf unserer Media Wall wollen wir Gesichter zeigen und Integrationsgeschichten erzählen. Setzen Sie sich aktiv für geflüchtete Menschen ein? Haben Sie eine Integrationsgeschichte zu erzählen? Oder wollen Sie einfach nur ein Statement abgeben? Dann schicken Sie uns ein Foto und einige Zeilen dazu, oder kontaktieren uns. Machen Sie mit und geben Sie der Integration in Nordrhein-Westfalen ein Gesicht.

  •  NRW. Das machen WIRvor 5 MonatenBerufliche Weiterbildung fördert Integration!Die F+E Formenbau + Entwicklung GmbH hat zwei aus dem Iran geflüchtete junge Männer sozialversicherungspflichtig eingestellt und mit Unterstützung des Bildungsschecks, einem Förderinstrument der...Die F+E Formenbau + Entwicklung GmbH hat zwei aus dem Iran geflüchtete junge Männer sozialversicherungspflichtig eingestellt und mit Unterstützung des Bildungsschecks, einem Förderinstrument der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, erfolgreich gefördert. Wir waren bei dem Unternehmen in Kall, einer Gemeinde im Kreis Euskirchen - sehen Sie selbst: https://www.youtube.com/watch?v=fzk6ZwgVGrA43
  •  NRW. Das machen WIR!vor 5 MonatenBerufliche Weiterbildung fördert Integration!Die F+E Formenbau + Entwicklung GmbH hat zwei aus dem Iran geflüchtete junge Männer sozialversicherungspflichtig eingestellt und mit Unterstützung des Bildungsschecks, einem Förderinstrument der...Die F+E Formenbau + Entwicklung GmbH hat zwei aus dem Iran geflüchtete junge Männer sozialversicherungspflichtig eingestellt und mit Unterstützung des Bildungsschecks, einem Förderinstrument der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, erfolgreich gefördert.10
  •  NRW. Das machen WIRvor 5 MonatenDer 23-jährige Mohammed Haidari aus Afghanistan macht eine Ausbildung zum Spezialtiefbauer in Siegen. Mit Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft überzeugte Mohammed seinen jetzigen Arbeitgeber während...Der 23-jährige Mohammed Haidari aus Afghanistan macht eine Ausbildung zum Spezialtiefbauer in Siegen. Mit Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft überzeugte Mohammed seinen jetzigen Arbeitgeber während eines Praktikums. Unterstützung auf seinem Weg in den deutschen Arbeitsmarkt erhielt er vom Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V. Lesen Sie mehr unter: https://www.das-machen-wir.nrw/#verein-fr-soziale-arbeit-und-kultur-sdwestfalen-ev-0-279921
  •  NRW. Das machen WIRvor 6 MonatenDer 27-jährigen Rezene Adhanom kommt aus Eritrea. Er trat dem Projekt "Betriebliche Orientierung für Zuwanderer (BOZ)", der GSM Training & Integration GmbH, im Mai 2017 bei. Im Projekt zeigte sich,...Der 27-jährigen Rezene Adhanom kommt aus Eritrea. Er trat dem Projekt "Betriebliche Orientierung für Zuwanderer (BOZ)", der GSM Training & Integration GmbH, im Mai 2017 bei. Im Projekt zeigte sich, dass er gern mit körperlichem Einsatz arbeitet und gewissenhaft zu Werke geht. Mit Unterstützung des zuständigen Jobcenters und der Mitarbeiter des Projekts BOZ bewarb er sich um eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei einer favorisierten Firma in Langenberg und wurde eingeladen. Allerdings bestand Rezene Adhanom die Sprachprüfung für das B2-Niveau nicht. Im Rahmen des Projekts wurde intensiv an der Verbesserung seiner Sprachkenntnisse gearbeitet. Herr Adhanoms Neugierde und sein Eifer sich weiterzuentwickeln zahlten sich schließlich aus: er bekam eine Ausbildungsstelle für 2017 als Fachkraft für Lagerlogistik bei seiner Wunschfirma in Langenberg.38
  •  NRW. Das machen WIRvor 6 MonatenCaritasverband Düsseldorf nutzt Potenziale Geflüchteter!Der Caritasverband Düsseldorf nutzt die Potenziale geflüchteter Menschen und eröffnet ihnen durch eine Ausbildung Perspektiven. Wir waren vor Ort. Schauen Sie selbst:...Der Caritasverband Düsseldorf nutzt die Potenziale geflüchteter Menschen und eröffnet ihnen durch eine Ausbildung Perspektiven. Wir waren vor Ort. Schauen Sie selbst: https://www.youtube.com/watch?v=2plYMjHfQug&t=11s1418
  •  NRW. Das machen WIR!vor 6 MonatenCaritasverband Düsseldorf nutzt Potenziale Geflüchteter!Der Caritasverband Düsseldorf nutzt die Potenziale geflüchteter Menschen und eröffnet ihnen durch eine Ausbildung Perspektiven.Der Caritasverband Düsseldorf nutzt die Potenziale geflüchteter Menschen und eröffnet ihnen durch eine Ausbildung Perspektiven.10
  •  NRW. Das machen WIRvor 6 MonatenAlaa al Talab hat es geschafft. Seit Ende 2017 arbeitet der 26-jährige Syrer beim Wettringer Ingenieurbüro Dr.-Ing. Klaus Grote in seinem erlernten Beruf als Bau-Ingenieur. Vor zwei Jahren floh er aus...Alaa al Talab hat es geschafft. Seit Ende 2017 arbeitet der 26-jährige Syrer beim Wettringer Ingenieurbüro Dr.-Ing. Klaus Grote in seinem erlernten Beruf als Bau-Ingenieur. Vor zwei Jahren floh er aus Syrien, weil er sonst in der syrischen Armee hätte Dienst tun und in den Bürgerkrieg ziehen müssen. Zuvor hatte er in Damaskus studiert, in englischer Sprache. Deutsch sprach er jedoch kein Wort, als er in NRW ankam. Aber Alaa al Talab hatte den Ehrgeiz, die Sprache schnell zu lernen und das Glück auf ein Patenschaftsprojekt vom Verein "Lernen fördern e.V." gestoßen zu sein. Mehr Informationen: https://www.das-machen-wir.nrw/#arbeitsmarktintegration-in-wettringen-ingenieurbro-grote-und-alaa-al-talab-0-2741213
  •  NRW. Das machen WIRvor 7 MonatenFord qualifiziert und bildet Flüchtlinge aus!Jamal aus dem Iran und Qudratullah aus Afghanistan durchlaufen bei Ford in Köln eine Qualifizierung zur Vorbereitung auf eine anschließende Ausbildung. Im eigenen Ausbildungszentrum werden sie...Jamal aus dem Iran und Qudratullah aus Afghanistan durchlaufen bei Ford in Köln eine Qualifizierung zur Vorbereitung auf eine anschließende Ausbildung. Im eigenen Ausbildungszentrum werden sie theoretisch und praktisch auf eine Ausbildung vorbereitet und erhalten ergänzend berufsspezifischen Deutschunterricht. Hier ein Einblick: https://www.youtube.com/watch?v=DCGbMbY9iyM09

Presse

Rheinische Post (08.06.2018)

Viele Flüchtlinge beginnen eine Ausbildung oder arbeiten - auch in Duisburg.

Pressemeldung lesen

 

MAGS NRW (07.06.2018)

Minister Laumann würdigt Engagement der Akteure bei der Integration

Pressemeldung lesen

 

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (06.06.2018)

Laumann: „Integration von Geflüchteten muss am Arbeitsmarkt gelingen“

Pressemeldung lesen

 

Westdeutsche Zeitung (17.03.2017)

Flüchtlingsmannschaft gibt gutes Beispiel

Pressemeldung lesen

 

WDR (15.03.2017)

Über 100 Projekte: "NRW kann Integration"

Pressemeldung lesen

 

Focus Online (14.03.2017)

Schule wurde zur Regionalveranstaltung Mittlerer Niederrhein mit Arbeitsminister eingeladen

Pressemeldung lesen

 

 

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (23.02.2017)

Arbeitsminister lobt gute Beispiele für Integration

Pressemeldung lesen

Rheinische Anzeigenblätter (13.01.2017)

Landesinitiative „Das machen WIR“: Wie ein Schmetterling

Pressemeldung lesen

 

BRANDaktuell Newsletter (12/2016)

"NRW. Das machen WIR!"

Pressemeldung lesen

 

Märkischer Zeitungsverlag: come-on.de (20.12.2016)

"NRW. Das machen WIR!": Integration ins Arbeitsleben

Pressemeldung lesen

 

General Anzeiger (16.12.2016)

Syrer startet als Azubi in ein neues Leben

Pressemeldung lesen

 

Siegerlandkurier (17.11.2016)

NRW-Minister zu Gast in Kreuztal: „Chapeau! Ich ziehe den Hut!“  
Pressemeldung lesen

 

Der Westen (17.11.2016)

NRW-Minister würdigt Integrationsprojekte

Pressemeldung lesen

 

Westfälische Nachrichten (21.10.2016)

"Zur Nachahmung anregen"

Pressemeldung lesen

 

Rheinische Post (10.09.2016)

Flüchtlinge sollen durch Arbeit Fuß fassen
Pressemeldung lesen

Kontakt Wir sind für Sie da!

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH

Im Blankenfeld 4

D-46238 Bottrop

E-Mail: mail@gib.nrw.de

 

Telefon: +49 2041 767-0

Telefax: +49 2041 767-299

 

Carsten Duif

Telefon : +49 2041 767-178

E-Mail: c.duif@gib.nrw.de

Jetzt mitmachen!

Melden Sie uns Ihre Projekte und Aktivitäten zur Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Ausbildung.

Angaben zum Projekt bzw. zur Aktivität

0/80
0/400
Titelbild 1* (max. 5 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen
Weitere Bilder (optional; max. 4 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen

Kontaktdaten

2. Ansprechpartner