Aktuelle Projekte

Die Aktion Das machen WIR!

"NRW. Das machen WIR! Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung" ist eine Aktion des Landes Nordrhein-Westfalen. Ziel der Aktion ist es, kluge Lösungen zur Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Ausbildung in NRW vorzustellen und die beteiligten Akteure zu Wort kommen zu lassen. Wir wissen, das Engagement professioneller und ehrenamtlicher Menschen ist nicht immer einfach. Es ist oft mühevoll, langwierig und manchmal auch von Rückschlägen begleitet. Aber es ist in so vielen Fällen von Begeisterung und persönlichem Einsatz getragen. Das wollen wir besser sichtbar machen.

NRW Landkarte

Lassen Sie mit uns eine Landkarte der guten Ideen und Aktionen entstehen. Klicken Sie sich durch die Regionen und schauen Sie sich an wer bereits wie aktiv ist. Wollen Sie auch auf der NRW-Landkarte aufgenommen werden? Dann machen Sie mit und melden uns Ihre Aktivitäten

Lernen fördern e.V.: Ahmad Almohamad startet Ausbildung zum Industriemechaniker

Er ist 28 Jahre alt, aus Syrien, war 22 Tage auf der Flucht und ist seit zwei Jahren in Emsdetten. Wohngemeinschaft, Sprachkurs, Integration in das Land, die Stadt Emsdetten und die deutsche Kultur. Seit einem halben Jahr wird er unterstützt von Norbert Aupke, pädagogischer Mitarbeiter beim Lernen fördern e.V. in Emsdetten. „Neues Land - neue Chancen“ heißt das Projekt, in dem geflüchtete Menschen in „Lohn und Brot“ begleitet werden.

 

Als „Volltreffer“ bezeichnet Aupke den nun frisch unterzeichneten Ausbildungsvertrag mit der TWE Group an der Hollefeldstraße in Emsdetten. Alsaeid Almohamad hat, begleitet vom Lernen fördern e.V., seine Bewerbungsunterlagen eingereicht, die 12. Bewerbung. „Uns war sofort klar, dass der junge Mann was für uns ist“, so der technische Leiter der TWE Vliesstoffwerk GmbH Co.KG, Detlef Börger. „Er war ganz unerschrocken als wir eine Betriebsbesichtigung gemacht haben, schließlich kennt er so einen Anlagenpark“, so Börger. In Syrien hat der junge Mann als Mechaniker in der Textilindustrie gearbeitet und nebenbei Geschichtswissenschaften studiert.

Und ihn erwartet eine spannende Zeit. „Unsere Auszubildenden haben in unserem Unternehmen einen hohen Stellwert“, so Janine Liebing-Feistel, vom Personal-Service des 1912 in Emsdetten gegründeten Unternehmens. Sie war erfreut, wie zügig und unkompliziert die ausländerrechtlichen Angelegenheiten geklärt waren. „Mit einem unterzeichneten Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag geht das meistens ganz schnell“, so Aupke. Liebing-Feistel hat die Bewerbungsunterlagen als erste gesichtet und bescheinigt einwandfreie Unterlagen. „Auch der Selbsteinschätzungsbogen gefiel uns besonders gut“, so die Fachfrau. Den Bewerbungsunterlagen, die Alsaeid Almohamad und Aupke bei Lernen fördern zusammen erstellt haben sind besonders individuell: „Im Lebenslauf haben wir die Texte teilweise rechtsbündig gesetzt, so wie im Arabischen, da wollten wir irgendwie etwas Heimat reinbringen“, so Aupke.

Kontakt:

Ansprechpartner/-in:
Norbert Aupke
E-Mail:
aupke@lernenfoerdern.de
Adresse:
Rheiner Straße 27
Ort:
Emsdetten
Telefonnummer:
025729603226
Webseite:
www.lernenfoerdern.de

Was unter anderem zur Einstellung geführt hat, waren die ausgezeichneten sprachlichen Fähigkeiten. In nur 18 Monaten Sprachkurs spricht der Syrier ein „ziemlich gutes Deutsch“. Und ich kann, so Alsaeid Almohamad „Nicht nur sprechen, sondern auch alles verstehen!“

 

Auch habe man im Einstellungsgespräch über die Perspektiven nach der Ausbildung gesprochen, so Börger. „Da hat uns Herr Alsaeid Almohamad gefragt, ob es auch mal möglich sein könnte, dass er im arabischen Raum für uns tätig sein wird, was durchaus möglich sein könnte.“ Aber jetzt will der sympathische junge Mann „einfach leben“ so sagt er.  

 

Media Wall

Auf unserer Media Wall wollen wir Gesichter zeigen und Integrationsgeschichten erzählen. Setzen Sie sich aktiv für geflüchtete Menschen ein? Haben Sie eine Integrationsgeschichte zu erzählen? Oder wollen Sie einfach nur ein Statement abgeben? Dann schicken Sie uns ein Foto und einige Zeilen dazu, oder kontaktieren uns. Machen Sie mit und geben Sie der Integration in NRW ein Gesicht.

  •  NRW. Das machen WIRvor 2 MonatenUnternehmen und Flüchtlinge zusammenbringen!In der Region Hellweg-Sauerland werden die Bedarfe von Unternehmen und die Kompetenzen von geflüchteten Menschen individuell zusammengeführt. Das zeigt das Beispiel von Klajd Quazimi und Mirza Amini...In der Region Hellweg-Sauerland werden die Bedarfe von Unternehmen und die Kompetenzen von geflüchteten Menschen individuell zusammengeführt. Das zeigt das Beispiel von Klajd Quazimi und Mirza Amini bei dem Unternehmen Ewers Karosserie- und Fahrzeugbau: https://www.youtube.com/watch?v=IUMTLYw1FH473
  •  NRW. Das machen WIR!vor 2 MonatenUnternehmen und Flüchtlinge zusammenbringen!In der Region Hellweg-Sauerland werden die Bedarfe von Unternehmen und die Kompetenzen von geflüchteten Menschen individuell zusammengeführt. Das zeigt das Beispiel von Klajd Quazimi und Mirza Amini...In der Region Hellweg-Sauerland werden die Bedarfe von Unternehmen und die Kompetenzen von geflüchteten Menschen individuell zusammengeführt. Das zeigt das Beispiel von Klajd Quazimi und Mirza Amini bei dem Unternehmen Ewers Karosserie- und Fahrzeugbau.00
  •  NRW. Das machen WIRvor 3 MonatenAls Mohammed Reza Rezai in seiner Heimat Afghanistan an einem Morgen zur Arbeit wollte und die Straße entlang lief, explodierte nicht weit von ihm entfernt eine Autobombe. Mittlerweile arbeitet der...Als Mohammed Reza Rezai in seiner Heimat Afghanistan an einem Morgen zur Arbeit wollte und die Straße entlang lief, explodierte nicht weit von ihm entfernt eine Autobombe. Mittlerweile arbeitet der gelernte Schneider bei der Firma Hölscher in Horstmar-Leer im Kreis Steinfurt. Die Firma freut sich über den neuen Mitarbeiter. Lesen Sie mehr über Mohammed´s Weg der Integration: https://www.das-machen-wir.nrw/#firma-hlscher-wir-sind-froh-ber-unseren-neuen-kollegen-reza-rezai-aus-afghanistan-0-260110
  •  NRW. Das machen WIRvor 3 MonatenPerspektiven bieten im Gesundheitswesen"Eines der zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen ist mit Sicherheit der Fachkräftemangel. Wir sehen im Bevölkerungszuwachs der Stadt Essen eine große Chance zur Gewinnung neuer..."Eines der zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen ist mit Sicherheit der Fachkräftemangel. Wir sehen im Bevölkerungszuwachs der Stadt Essen eine große Chance zur Gewinnung neuer Mitarbeiter", sagt die Pflegedirektorin des Uniklinikum Essen. Abdulrahim Sakkal studierte in Syrien Anästhesie, nun nutzt er seine Chance im Uniklinikum. Sehen Sie selbst: https://www.youtube.com/watch?time_continue=12&v=g2qEcH17t3M97
  •  NRW. Das machen WIRvor 4 MonatenPhotos from NRW. Das machen WIR's postWas macht mir Freude? Wozu habe ich Talent? Für Schülerinnen und Schüler stehen unzählige Informationen, Filme, Plattformen, Börsen, Gesprächs- und Beratungsangebote zur Verfügung. Um aber eine...Was macht mir Freude? Wozu habe ich Talent? Für Schülerinnen und Schüler stehen unzählige Informationen, Filme, Plattformen, Börsen, Gesprächs- und Beratungsangebote zur Verfügung. Um aber eine Antwort auf die entscheidende Frage der Jugendlichen „Was soll ich mal werden?“ zu finden, gibt es vergleichbar wenig praktische Möglichkeiten. Dies soll im Talenthaus Essen möglichst allen Jugendlichen ermöglicht werden. Das Programm mit praktischen Aufgaben aus konkreten Berufen aller Berufsfelder dient der beruflichen Erstorientierung und ist auch für geflüchtete Jugendliche ein positiver und erlebnisreicher Einstieg in die Welt der Berufe. Mehr Informationen: https://www.das-machen-wir.nrw/#talenthaus-essen-berufliche-orientierung-zum-anfassen-0-25901
  •  NRW. Das machen WIRvor 4 MonatenIndustrie- und Handelskammer unterstützt Unternehmen bei der Integration Geflüchteter!Abdel Shacourh Agoro aus dem Togo macht eine Ausbildung bei der Zwartmetallbautechnik GmbH in Viersen. Die Industrie und Handelskammer Mittlerer Niederrhein spielte dabei eine wichtige Rolle und hat...Abdel Shacourh Agoro aus dem Togo macht eine Ausbildung bei der Zwartmetallbautechnik GmbH in Viersen. Die Industrie und Handelskammer Mittlerer Niederrhein spielte dabei eine wichtige Rolle und hat das Unternehmen sowie Herrn Agoro auf dem Weg dorthin unterstützt. Eine tolle Erfolgsgeschichte: https://www.youtube.com/watch?v=hnMfzQ-QTS0&t=12s13
  •  NRW. Das machen WIRvor 4 MonatenPhotos from NRW. Das machen WIR's postEin Betrieb braucht motivierte Mitarbeiter? Unternehmen möchten gerne Flüchtlinge beschäftigen, wissen aber nicht wie? Das Projekt "Integration-Chance-Mittelstand", der Stiftung Bildung und Handwerk,...Ein Betrieb braucht motivierte Mitarbeiter? Unternehmen möchten gerne Flüchtlinge beschäftigen, wissen aber nicht wie? Das Projekt "Integration-Chance-Mittelstand", der Stiftung Bildung und Handwerk, unterstützt und begleitet Unternehmen bei der beruflichen Integration geflüchteter Menschen. Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.das-machen-wir.nrw/#integration-chance-mittelstand-0-257714
  •  NRW. Das machen WIR!vor 4 MonatenIndustrie- und Handelskammer unterstützt Unternehmen bei der Integration Geflüchteter!Die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein unterstützt Unternehmen und Geflüchtete auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit – mit Erfolg!Die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein unterstützt Unternehmen und Geflüchtete auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit – mit Erfolg!00

Presse

Rheinische Post (10.09.2016)

Flüchtlinge sollen durch Arbeit Fuß fassen
Pressemeldung lesen

 

Westfälische Nachrichten (21.10.2016)

"Zur Nachahmung anregen"

Pressemeldung lesen

 

Der Westen (17.11.2016)

NRW-Minister würdigt Integrationsprojekte

Pressemeldung lesen

 

Siegerlandkurier (17.11.2016)

NRW-Minister zu Gast in Kreuztal: „Chapeau! Ich ziehe den Hut!“  
Pressemeldung lesen

 

General Anzeiger (16.12.2016)

Syrer startet als Azubi in ein neues Leben

Pressemeldung lesen

 

Märkischer Zeitungsverlag: come-on.de (20.12.2016)

"NRW. Das machen WIR!": Integration ins Arbeitsleben

Pressemeldung lesen

 

BRANDaktuell Newsletter (12/2016)

"NRW. Das machen WIR!"

Pressemeldung lesen

 

Rheinische Anzeigenblätter (13.01.2017)

Landesinitiative „Das machen WIR“: Wie ein Schmetterling

Pressemeldung lesen

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (23.02.2017)

Arbeitsminister lobt gute Beispiele für Integration

Pressemeldung lesen

 

Focus Online (14.03.2017)

Schule wurde zur Regionalveranstaltung Mittlerer Niederrhein mit Arbeitsminister eingeladen

 

MAGS NRW (15.03.2017)

Bilanzveranstaltung zur Landesaktion - zahlreiche Initiativen in den NRW-Kommunen - "NRW ist Integrationsland"

Pressemeldung lesen

 

WDR (15.03.2017)

Über 100 Projekte: "NRW kann Integration"

Pressemeldung lesen

 

Westfälische Nachrichten (16.03.2017)

Integrationsarbeit gewürdigt

Pressemeldung lesen

 

Westdeutsche Zeitung (17.03.2017)

Flüchtlingsmannschaft gibt gutes Beispiel

Pressemeldung lesen

Kontakt Wir sind für Sie da!

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH

Im Blankenfeld 4

D-46238 Bottrop

E-Mail: mail@gib.nrw.de

 

Telefon: +49 2041 767-0

Telefax: +49 2041 767-299

 

Carsten Duif

Telefon : +49 2041 767-178

E-Mail: c.duif@gib.nrw.de

Jetzt mitmachen!

Melden Sie uns Ihre Projekte und Aktivitäten zur Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Ausbildung.

Angaben zum Projekt bzw. zur Aktivität

0/80
0/400
Titelbild 1* (max. 5 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen
Weitere Bilder (optional; max. 4 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen

Kontaktdaten

2. Ansprechpartner