Aktuelle Projekte

Die Aktion Das machen WIR!

"NRW. Das machen WIR! Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung" ist eine Aktion des Landes Nordrhein-Westfalen. Ziel der Aktion ist es, kluge Lösungen zur Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Ausbildung in NRW vorzustellen und die beteiligten Akteure zu Wort kommen zu lassen. Wir wissen, das Engagement professioneller und ehrenamtlicher Menschen ist nicht immer einfach. Es ist oft mühevoll, langwierig und manchmal auch von Rückschlägen begleitet. Aber es ist in so vielen Fällen von Begeisterung und persönlichem Einsatz getragen. Das wollen wir besser sichtbar machen.

NRW Landkarte

Lassen Sie mit uns eine Landkarte der guten Ideen und Aktionen entstehen. Klicken Sie sich durch die Regionen und schauen Sie sich an wer bereits wie aktiv ist. Wollen Sie auch auf der NRW-Landkarte aufgenommen werden? Dann machen Sie mit und melden uns Ihre Aktivitäten

Otto Benecke Stiftung e.V.: KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg

Die KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg in Trägerschaft der Otto Benecke Stiftung e.V. berät und unterstützt Unternehmerinnen und Unternehmer auf dem Weg in die duale Ausbildung. Ebenso umfasst das Beratungsangebot die Unterstützung aller Jugendlichen und junger Erwachsenen mit Zuwanderungsgeschichte zum Thema Berufsausbildung.

 

Dass dies eine erfolgsversprechende Kombination ist, zeigt sich am Beispiel von Amadou Oury Bah und dem Metallbaumeister Yakup Öztürk: Hafize Saglam, Beraterin der KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg beriet den Bonner Unternehmer mit türkischen Wurzeln insbesondere über aktuelle Unterstützungsmöglichkeiten bei der Suche nach einem Auszubildenden. Dabei war auch die Einstiegsqualifizierung ein wichtiges Thema. Yakup Öztürk ist sich sicher, einem jungen Geflüchteten eine Chance geben zu wollen und bei der Ausbildung zu unterstützen.

 

In Zusammenarbeit mit Birgit Lußem, Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit im Integration Point der Stadt Bonn, konnte zügig ein geeigneter Kandidat für den Metallbaubetrieb gefunden werden: Amadou Oury Bah aus Guinea ist 20 Jahre alt und lebt seit August 2015 in Deutschland. Nachdem Herr Öztürk Amadou Oury Bah kennengelernt hatte, war er schnell von ihm und seinen Fähigkeiten überzeugt. Schon während der Einstiegsqualifizierung bot Yakup Öztürk dem jungen Mann aus Guinea einen regulären betrieblichen Ausbildungsvertrag an. Im Sommer 2017 wird Amdou Oury Bah seine Ausbildung als Metallbauer beginnen.

Kontakt:

Ansprechpartner/-in:
Dominik Dres
E-Mail:
dominik.dres@obs-ev.de
Adresse:
Kennedyallee 105-107
Ort:
Bonn
Telefonnummer:
0228/8163-182
Webseite:
https://www.obs-ev.de/projekte/kausa-servicestelle-bonnrhein-sieg/ & www.kause-bonn.de

Herr Öztürk ist sehr zufrieden mit seinem künftigen Auszubildenden. In kurzer Zeit hat Herr Bah – auch mit Unterstützung seiner ehrenamtlichen Patin Maria Grill – gut Deutsch gelernt. „Die Praxis wird Herr Bah schaffen“ so Herr Öztürk, „er ist fleißig und sehr interessiert, das Handwerk des Metallbauers zu erlernen. Aber er benötigt Unterstützung in der Berufsschule“. Dies bestätigt Amadou: „Ich bin der Einzige in meiner Berufsschule, der Deutsch nicht als Muttersprache hat. Auch Mathematik fällt mir schwer.“

 

Auch hier wird die KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg Herrn Bah unterstützen und einen KAUSA Senior Experten vermitteln, mit dem er ergänzend Mathematik lernen kann. Ziel ist es nicht nur, junge Geflüchtete in die Ausbildung zu vermitteln, sondern ihnen auch zu einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zu verhelfen.

Amadou Oury Bahs Geschichte ist eine Erfolgsgeschichte: Sie zeigt, dass es ein junger Geflüchteter schaffen kann, in Deutschland wirklich anzukommen. Sie zeigt auch, dass ein junger Geflüchteter dies schaffen kann, weil viele Kooperationspartner verzahnt an einem Strang ziehen.

 

Und nicht zuletzt zeigt sie, dass die zahlreichen Unternehmer und Unternehmerinnen mit Migrationshintergrund ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Integration junger Geflüchteter leisten.

 

Media Wall

Auf unserer Media Wall wollen wir Gesichter zeigen und Integrationsgeschichten erzählen. Setzen Sie sich aktiv für geflüchtete Menschen ein? Haben Sie eine Integrationsgeschichte zu erzählen? Oder wollen Sie einfach nur ein Statement abgeben? Dann schicken Sie uns ein Foto und einige Zeilen dazu, oder kontaktieren uns. Machen Sie mit und geben Sie der Integration in NRW ein Gesicht.

  •  NRW. Das machen WIRvor 8 MonatenEr ist 28 Jahre alt, aus Syrien, war 22 Tage auf der Flucht und ist seit zwei Jahren in Emsdetten. Wohngemeinschaft, Sprachkurs, Integration in das Land, die Stadt Emsdetten und die deutsche Kultur....Er ist 28 Jahre alt, aus Syrien, war 22 Tage auf der Flucht und ist seit zwei Jahren in Emsdetten. Wohngemeinschaft, Sprachkurs, Integration in das Land, die Stadt Emsdetten und die deutsche Kultur. Frisch unterzeichnet hat er nun seinen Ausbildungsvertrag zum Industriemechaniker bei der TWE Group. Unterstützt hat ihn dabei der Lernen fördern e.V. Mehr Informationen: https://www.das-machen-wir.nrw/#lernen-frdern-ev-ahmad-almohamad-startet-ausbildung-zum-industriemechaniker-0-256512
  •  NRW. Das machen WIRvor 9 MonatenDer 23-jährige Mohamad Mohamad hat es geschafft. Er absolviert eine Ausbildung beim Collegium Leoninum, einem 4-Sterne Hotel und zugleich Seniorenresidenz in Bonn. Möglich wurde das durch das Bündnis...Der 23-jährige Mohamad Mohamad hat es geschafft. Er absolviert eine Ausbildung beim Collegium Leoninum, einem 4-Sterne Hotel und zugleich Seniorenresidenz in Bonn. Möglich wurde das durch das Bündnis für Fachkräfte der Region Bonn/Rhein-Sieg, in dem u.a. die hiesige Regionalagentur, Agentur für Arbeit, Industrie- und Handelskammer sowie Handwerkskammer gemeinsam für Lösungen sorgen. Im eigens initiierten Projekt "IIdA – Individuelle Integration durch Ausbildung" werden junge Flüchtlinge über Einstiegsqualifizierungen in eine duale Berufsausbildung geführt. Alleine in der Zuständigkeit von IHK und HWK sind bereits mehr als 230 Ausbildungsverträge von Jugendlichen mit Fluchthintergrund geschlossen worden (Stand Januar 2017). Weitere Informationen: https://www.das-machen-wir.nrw/#iida--individuelle-integration-durch-ausbildung-0-20012
  •  NRW. Das machen WIRvor 9 MonatenPhotos from NRW. Das machen WIR's postZunehmend stellen Bauunternehmen in NRW Flüchtlinge ein und bilden sie aus. Der Deutsche Meister bei den Stuckateuren hat ein Schlaglicht geworfen auf die Chancen von Geflüchteten im Baugewerbe: Der...Zunehmend stellen Bauunternehmen in NRW Flüchtlinge ein und bilden sie aus. Der Deutsche Meister bei den Stuckateuren hat ein Schlaglicht geworfen auf die Chancen von Geflüchteten im Baugewerbe: Der 26 Jahre alte Ahmad Tawana aus Afghanistan absolviert beim Stuckateurbetrieb Hans-Hermann Hürth in Brühl seine Ausbildung. Hier gelangen Sie zum Text der Baugewerblichen Verbände, die diesen und weitere beispielhafte Fälle aus verschiedenen Bauberufen recherchiert haben: https://www.das-machen-wir.nrw/#baugewerbliche-verbnde-junge-flchtlinge-imponieren-mit-eifer-und-wissbegierde-0-20719
  •  NRW. Das machen WIRvor 9 MonatenIntegration Geflüchteter in die Altenpflege im Rhein-Kreis Neuss!Die Caritas im Rhein-Kreis Neuss bietet geflüchteten Menschen im Projekt „Bunte Pflege“ die Perspektive einer Ausbildung in der Altenpflege! Wie gut das funktioniert, lässt sich am Beispiel Delbrin...Die Caritas im Rhein-Kreis Neuss bietet geflüchteten Menschen im Projekt „Bunte Pflege“ die Perspektive einer Ausbildung in der Altenpflege! Wie gut das funktioniert, lässt sich am Beispiel Delbrin Sharids, in unserem kurzen Videospot sehen: https://youtu.be/44SdjSqENqY1114
  •  NRW. Das machen WIR!vor 9 MonatenIntegration Geflüchteter in die Altenpflege im Rhein-Kreis Neuss!Die Caritas im Rhein-Kreis Neuss bietet geflüchteten Menschen im Projekt „Bunte Pflege“ die Perspektive einer Ausbildung in der Altenpflege!Die Caritas im Rhein-Kreis Neuss bietet geflüchteten Menschen im Projekt „Bunte Pflege“ die Perspektive einer Ausbildung in der Altenpflege!00
  •  NRW. Das machen WIRvor 9 MonatenPhotos from NRW. Das machen WIR's postGroß war 2015 die Bereitschaft in Deutschland, geflüchteten Menschen „irgendwie“ zu helfen. Richtig koordiniert aber waren die Angebote meist nicht. Seitdem sind bei der Evangelischen Jugendhilfe...Groß war 2015 die Bereitschaft in Deutschland, geflüchteten Menschen „irgendwie“ zu helfen. Richtig koordiniert aber waren die Angebote meist nicht. Seitdem sind bei der Evangelischen Jugendhilfe Schweicheln alle Angebote aufeinander abgestimmt und bestens koordiniert, so soll der Weg in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt gelingen - und das tut es: https://www.das-machen-wir.nrw/#engagiert-fr-flchtlinge---evangelische-jugendhilfe-schweicheln-im-kreis-herford-0-25003
  •  NRW. Das machen WIRvor 9 MonatenShabena Aissa ist Willkommenslotsin der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer. Sie bringt geflüchtete Menschen mit Unternehmen am Niederrhein zusammen und unterstützt Betriebe bei der...Shabena Aissa ist Willkommenslotsin der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer. Sie bringt geflüchtete Menschen mit Unternehmen am Niederrhein zusammen und unterstützt Betriebe bei der Integration von Flüchtlingen. Weitere Informationen: https://www.das-machen-wir.nrw/#willkommenslotsin-der-niederrheinischen-ihk-0-14732
  •  NRW. Das machen WIRvor 10 MonatenPhotos from NRW. Das machen WIR's postDie KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg in Trägerschaft der Otto Benecke Stiftung e.V. berät und unterstützt Unternehmen sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit Zuwanderungsgeschichte auf dem Weg...Die KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg in Trägerschaft der Otto Benecke Stiftung e.V. berät und unterstützt Unternehmen sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit Zuwanderungsgeschichte auf dem Weg in Ausbildung. Eine Erfolgsgeschichte ist die vom 20-jährigen Amadou Oury Bah aus Guinea. Beim Bonner Metallbauunternehmen Yakup Öztürk, wird er eine Ausbildung beginnen. Die Geschichte zeigt, dass es ein junger Geflüchteter schaffen kann, in Deutschland wirklich anzukommen. Sie zeigt auch, dass ein Geflüchteter dies schaffen kann, weil viele Kooperationspartner verzahnt an einem Strang ziehen: https://www.das-machen-wir.nrw/#otto-benecke-stiftung-ev-kausa-servicestelle-bonnrhein-sieg-0-235911

Presse

Rheinische Post (10.09.2016)

Flüchtlinge sollen durch Arbeit Fuß fassen
Pressemeldung lesen

 

Westfälische Nachrichten (21.10.2016)

"Zur Nachahmung anregen"

Pressemeldung lesen

 

Der Westen (17.11.2016)

NRW-Minister würdigt Integrationsprojekte

Pressemeldung lesen

 

Siegerlandkurier (17.11.2016)

NRW-Minister zu Gast in Kreuztal: „Chapeau! Ich ziehe den Hut!“  
Pressemeldung lesen

 

General Anzeiger (16.12.2016)

Syrer startet als Azubi in ein neues Leben

Pressemeldung lesen

 

Märkischer Zeitungsverlag: come-on.de (20.12.2016)

"NRW. Das machen WIR!": Integration ins Arbeitsleben

Pressemeldung lesen

 

BRANDaktuell Newsletter (12/2016)

"NRW. Das machen WIR!"

Pressemeldung lesen

 

Rheinische Anzeigenblätter (13.01.2017)

Landesinitiative „Das machen WIR“: Wie ein Schmetterling

Pressemeldung lesen

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (23.02.2017)

Arbeitsminister lobt gute Beispiele für Integration

Pressemeldung lesen

 

Focus Online (14.03.2017)

Schule wurde zur Regionalveranstaltung Mittlerer Niederrhein mit Arbeitsminister eingeladen

 

MAGS NRW (15.03.2017)

Bilanzveranstaltung zur Landesaktion - zahlreiche Initiativen in den NRW-Kommunen - "NRW ist Integrationsland"

Pressemeldung lesen

 

WDR (15.03.2017)

Über 100 Projekte: "NRW kann Integration"

Pressemeldung lesen

 

Westfälische Nachrichten (16.03.2017)

Integrationsarbeit gewürdigt

Pressemeldung lesen

 

Westdeutsche Zeitung (17.03.2017)

Flüchtlingsmannschaft gibt gutes Beispiel

Pressemeldung lesen

Kontakt Wir sind für Sie da!

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH

Im Blankenfeld 4

D-46238 Bottrop

E-Mail: mail@gib.nrw.de

 

Telefon: +49 2041 767-0

Telefax: +49 2041 767-299

 

Carsten Duif

Telefon : +49 2041 767-178

E-Mail: c.duif@gib.nrw.de

Jetzt mitmachen!

Melden Sie uns Ihre Projekte und Aktivitäten zur Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Ausbildung.

Angaben zum Projekt bzw. zur Aktivität

0/80
0/400
Titelbild 1* (max. 5 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen
Weitere Bilder (optional; max. 4 MB; zulässige Formate: .jpg, .gif, .tif, .png)
 
Durchsuchen

Kontaktdaten

2. Ansprechpartner